Kernexpertise

Im Zentrum der Lauda-Methode stehen folgende Fähigkeiten

  • Profunde Einsicht in die detaillierte Funktionsweise von Managerpersönlichkeiten – basierend auf raschem Verständnis ihrer authentischen Individualität. Gleichzeitiges Erfassen des spezifischen Zusammenspiels mentaler mit emotionaler sowie physischer Vitalität im Individuum – und deren Wirkung auf die Dynamik entscheidender Beziehungen.
  • Stärken des Stress-Wohlbefindens in Individuen, welches neue Herangehensweisen auch in herausfordernden Situationen ermöglicht. Und so den Leistungsertrag in guten wie in nicht so guten Zeiten belebt.
  • Fähigkeit zügig wertvolle Brücken zwischen selbst sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten zu schlagen; und ähnliche Fähigkeit bezüglich stark konkurrierender Geschäftseinheiten.
  • Ein dynamisch kohäsives” Klima der Vorwärtsbewegung innerhalb von Management-Teams herzustellen, die in ihre eigene Weiterentwicklung investieren wollen. Und das selbst dann zügig zu bewerkstelligen wenn sehr entgegengesetzte Charaktere involviert sind.

Ermöglicht wird das durch Laudas profundeVerständnis-Plattform der einzigartigen Funktionsweise einzigartiger Individuen. Und der spezifischen Dynamik innerhalb ihrer Geschäftseinheiten.

Klienten schätzen besonders den

  • hundertprozentigen Einsatz sowie die
  • Geschwindigkeit, mit der Lauda wichtige Veränderungen bewerkstelligt
  • Weiters die Fähigkeit, selbst unter schwierigen Gegebenheiten wesentliche Fortschritte zu erzielen.

Charakteristische Herausforderungen

Typische Szenarien, die Lauda effizient beeinflusst (Beispiele)

  • Die rasche Umsetzung neuer Strategien ist gefährdet durch Widerstände in wichtigen Geschäftseinheiten.
  • Rivalisierende Unternehmensbereiche verstricken sich in Revierstreitigkeiten und schwächen so ihre gemeinsame Leistungskraft – das Unternehmen vergibt Marktchancen.
  • Spitzentalente wandern ab, beispielsweise frustriert durch eine unattraktive Führungskultur.
  • Gegensätze zwischen Führungs-Persönlichkeiten führen zu verlustreichen Reibungen zwischen wichtigen Teilen der Organisation.
  • Bewährte Manager wachsen in noch höhere Verantwortungsbereiche hinein und wollen den Horizont ihrer Führungsfähigkeiten dementsprechend erweitern.

Über Tom Lauda

Vom Rennsport-Profi zum Coach für erfolgreiche Führungsdynamik

Tom Lauda

Autorennfahrer, Renn-Instruktor, Reserveoffizier der Gebirgs-Infanterie – das waren die frühen Stationen Tom Laudas. Dann der Abschluss des Rechtsstudiums (Dr. jur.) in Österreich, Trainee in einer international führenden Großbank, Management-Assistent eines europäisch-saudiarabischen Joint Ventures, und Studium der Arbeitspsychologie in den USA.

1986 begann Tom Lauda (geb. 1955 in Wien) sein spezialisiertes Know-how auf Führungsetagen von Unternehmen zum Einsatz zu bringen – als Problemlöser, Coach und Leiter von Führungsworkshops.

Seit den 90er Jahren hat Tom Lauda auch an diversen Business Schools gelehrt (wie Universität St.Gallen und UCLA) – in Europa und USA, wo er über ein Drittel seines Berufslebens verbrachte. Zu seinen Kunden zählen multinationale Großunternehmen wie Allianz, Bertelsmann, British Telecom, Hewlett-Packard, Hitachi–Data–Systems, McKinsey & Company, Siemens und Zurich–Insurance–Group; des weiteren globale Unternehmen wie Heidrick & Struggles, Korn-Ferry; sowie zahlreiche international erfolgreiche Mittelständler.

Als dynamischer Redner trat Tom Lauda z.B. bei den Vereinten Nationen in New York, beim World Business Dialogue und beim Internationalen Management Symposium in St.Gallen auf.